Stammorchester

 

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen
und Artikel die das Stammorchester betreffen.

 

 


Ständle beim Richard

Am Samstag, den 24. Oktober waren wir bei unserem Richard Frank zum 80. Geburtstag eingeladen.

Richard BlttleDieser Einladung sind wir mit Freude gerne nachgekommen und haben Richard und seine Gäste mit den Titeln Joshua, dem Mars der Medici, den Polkas ein halbes Jahrhundert und dem Bömischen Traum musikalisch unterhalten.

Richard Frank hat bei der Stadtkapelle bis zum Januar 2014 aktiv im Orchester das Tenorhorn gespielt. Er war über 60 Jahre nicht nur aktiver Musiker, sondern hat auch immer ganz vorne gestanden, wenn es etwas zu tun gab:

als Abteilungsleiter Blasorchester, Leiter der Theatergruppe, langjähriges Ausschussmitglied und Jahrelang als die Gute Seele im Hintergrund als Notenwart ... diese Liste ließe sich bestimmt noch lange fortsetzen.

Deshalb war es auch nicht schwierig, Material für ein Geschenk zu finden. Von der Stadtkapelle erhielt der Jubilar eine Bildercollage, mit Bildern aus seiner langen aktiven Zeit.

Erster Gratulant war unser Vorstand Thomas Schediwy, der am Samstag ebenfals Geburtstag feierte. An dieser Stelle auch ihm noch alles Gute. Die Stadtkapelle bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei unserem Richard für die Einladung.

 

Stuttgart mal anders,
Ausflug mit Wanderung entlang des grünen U 
MV_in_Stuttgart_2015_002
MV_in_Stuttgart_2015_003
MV_in_Stuttgart_2015_004
MV_in_Stuttgart_2015_005
MV_in_Stuttgart_2015_006
MV_in_Stuttgart_2015_007
MV_in_Stuttgart_2015_009

Am Samstag, 17.10 fand unser diesjähriger Vereinsausflug statt.
Wir fuhren mit der S-Bahn nach Stuttgart und begannen unsere Wanderung vom Höhenpark Killesberg aus über den Wartberg und den Leibfriedischen Garten Richtung Rosensteinpark. Am Löwentor angekommen machten wir erst einmal im dortigen Kaffee im Naturkundemuseum Rast.
Dort konnte auch unser jüngster Ausflügler die Kaffeepause auf dem Spielplatz verbringen.

Anschließend ging es dann weiter durch den Rosensteinpark, vorbei an der Villa Berg, durch die Schlossgärten bis zur Innenstadt. Nach acht Kilometern Fußmarsch ohne nur einmal den Fuß auf die Straße setzen zu müssen, ließen wir den Tag bei Bier und gutem Essen im Brauhaus Schönbuch ausklingen.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei Helga und Marc für die Organisation bedanken.